Von Frankfurt nach Trelleborg

Um 18 Uhr verließ mein Zug Frankfurt Richtung Berlin. Ich hatte zwei Plätze für mich. Kurz vor Berlin, beim Packen, sprach mich dann Dagmar an. Sie kommt aus Esslingen und macht auch die Waltour. Und wir hatten die ganze Zeit voreinander gesessen.

Am Berliner Ostbahnhof trafen wir dann die nächste Mitreisende, Frau Ulrich. Ich machte mich aber – es war noch gut Zeit – erstmal auf die Suche nach einem Briefkasten, um Anke meine Fahrkarte zu schicken. Gar nicht so einfach, im Bahnhof gab es nämlich keinen Briefkasten – oder ich habe zumindest keinen gefunden.

Um kurz vor elf kam dann der Zug (übrigens von einer Privatbahn). Wir hatten zu viert ein Liegewagenabteil. Wir, das sind Kathrin aus Berlin, Nadia aus der Schweiz, Dagmar und ich.

Die erste Nach war zu unruhig zum Schlafen. Gegen drei Uhr ging es in Rügen auf die Fähre nach Malmö – inklusive Zug. Dort konnte ich dann noch gut zwei Stunden schlafen. Wach wurde ich wieder kurz vor Trelleborg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.