Mount Robson

Heute war die grösste Wanderung der Reise – durch das Mount Robson Massiv – angesagt. Anke entschloss sich, das ganze nicht mitzumachen und blieb im Hotel. Der Rest brach auf.

Die Strecke ging entlang des Berg Lake Trails erst bis zum Lake Kinney (135 m hoch) und dann weiter durch das Flussbett und einen Berg hoch bis zu den White Falls auf 365 Metern Höhe, unter anderem über eine Hängebrücke. Ich war ziemlich fertig, aber nicht allzu sehr außer Atem.

Der Rückweg zog sich aber schon ziemlich.

Abends waren wir wie am Vortag bei „Pepe“, einer Art Italiener, essen.

Anke hat übrigens eine Parade erlebt, während sie das Dorf erkundete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.