Von Frankfurt nach Calgary

Das Aufwachen fand heute (ja, es ist immer noch heute, obwohl es eigentlich schon morgen ist) schon vor dem Wecker statt. Das lag aber wohl nicht so sehr am Reisefieber, die letzte Woche geistert noch ziemlich durch meine Gedanken. Dafür, daß die Eintracht ihr letztes Spiel vor dem Aufstieg in die erste Liga hat, war die S-Bahn noch nicht zu voll. Anke traf ein, kurz nachdem ich unseren Reiseleiter Siggi und Irmgard aus Gladbeck getroffen hatte.

Das Flugzeug, ein Airbus, war schon etwas älteren Datums und die Crew auch etwas lahm, aber mehr oder weniger die ganze Wikinger-Reisegruppe sass zusammen.

Nach einer Wartezeit standen unsere Kleinbusse bereit, wobei der zweite Bus gleich auf der Hinfahrt eine Rauchwolke hinter sich herzug. Auf das es dabei bleibt!

Das Hotel ist gut („Sandman Inn“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.