Endlich auf See

[zenphotopress album=448 sort=sort-order number=50]

Sag noch mal einer, Freitag der 13. sei ein Unglückstag. Diese Reise fängt schon mal gut an. Kaum haben wir Aasiaats Nebel verlassen, sehen wir die ersten Wale. Einen schlafenden Buckelwal (schlafend, weil er über lange Zeit einfach nicht abtauchen will) und auch zwei überhaupt nicht verschlafenen Kollegen, die in einiger Entfernung immer wieder mit lautem Blas auftauchen.

[zenphotopress album=441 sort=sort_order number=50]

[zenphotopress album=444 sort=sort_order number=50]

Elfi ist schon im Bett als das Schiff wieder langsam wird. Diesmal sehe ich in der Ferne zweimal einen Buckelwal springen. Leider zuweit weg für ein Foto (ok, vielleicht bin ich auch vor Verblüffung nicht schnell genug). Aber was für ein Anblick fürs Kopfkino :-)

Und Troels macht uns auf ein paar Punkte am Horizont aufmerksam: Eine Horde Sattelrobben. Leider auch sehr weit weg. Aber ich erinner mich noch gut an mein Erlebnis auf Spitzbergen. Ich bin gespannt, was die Tierwelt bis zum Ende der Reise noch zu bieten hat!

Aber am schönsten ist an diesem Tag die Mitternachtssonne, die den Himmel orange färbt.Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Eisberg mit Gänsen

Der erste Tag in Grönland geht zuende. Was die nächsten Tage wohl bringen werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.