Bungle Bungles

Heute hieß es wandern.

Bushwalk durch die Bungle Bungles

Da aber beide Wanderungen (Echidna Chasm und Picanniny Creek) durch ausgetrocknete Flußbetten voller großer und kleiner Kieseln gingen, blieb ich mit einigen anderen jeweils an den Ausgangspunkten zurück. Endlich Gelegenheit, mal wieder ein bißchen Englisch im Zusammenhang zu reden.

Nach Mittag ging es zurück ins Camp und dann zum Flughafen. Ich hatte einen Helikopterflug über die Bungles gebucht.

Hubschrauberabflug

Der Heli hatte keine Türen und ich saß an der Seite. Die ganze Zeit dachte ich, ich müßte eigentlich Angst haben. Ich hatte aber keine! Und der Flug war fantastisch!

Hubschrauberflug über die Bungle Bungles

Noeline und David , die den Flug mit mir teilten gefiel es genauso gut, obwohl sie etwas mit Übelkeit kämpfen mußten.

Wieder am Boden entschlossen wir uns, vorzulaufen bis der Bus uns einholte und erlebten einen Sonnenuntergang im Busch. Zuerst das Spinifex in allen Blautönen. Dann blitzten die Grassspitzen golden und nach und nach wurde der Himmel rot und orange. Toll!

Sonnenuntergang im Busch

Der Bus holte Noeline, Davidn und mich (nicht aber Elfi , Josef und Elfi) ein und brachte uns zum Sunset Entree. Danach ging es zum Dinner ins Camp und Bruce (von East Kimberley Tours) spielte Feuerschlucker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.