Das Ende der Welt und Quimper

Auf zum Ende der Welt!

Der Frühnebel zog vom Meer herüber und lichtete sich nur langsam während der Wanderung. Es ging die Dünen hinauf und hinunter sowie entlang der Steilküste von der Ponte du Van bis zum Pointe du Raz. Wenn man die Küste nach Brest vernachlässigt ist dies der westlichste Punkt des europäischen Festlandes.

Der Nebel lichtete sich und gab den Blick auf die Leuchttürme frei.

Nachmittags besuchten wir Quimper mit seinen mittelalterlichen Gäßchen.

Die Kathedrale wurde gerade renoviert. Dazu werden Farben benutzt, wie sie auch im Mittelalter üblich waren. Dies macht den Kirchenraum viel lebendiger als das mittlerweile meist vorherrschende Grau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.