Regen

Wie schon gesagt, heute konnten wir ausschlafen, während eine Hälfte der Gruppe sich auf die Kanutour machte – die Ärmsten. Das Wetter war ziemlich bescheiden, Regen und Sturm. Sie ruderten auf den See hinaus – un dschafften es nicht mehr zurück zu rudern und mußten zu Fuß eine Stunde in nassen Gummistiefeln zurück zum Ausgangspunkt.
Dies erfuhren wir, als wir um eins selber zu unserer Tour aufbrachen. Unsere Kanutour fiel dann aus.

Wir verbrachten nach einem Kurzausflug zu den Rearguard Falls (Endstation der Lachswanderung, derzeit aber ohne Lachse) den Nachmittag im Hotelzimmer und ich schrieb zehn Postkarten.

Abends waren Anke und ich mit Christine und Irmgard erst bei Pepe / Maria und anschließend trafen wir Siggi und Fred noch im „Loose Moose“, dem örtlichen Pub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.