Von Darwin nach Mataranka (620 km)

Nach einer letzten Nacht im Hotel hieß es wieder früh aufstehen. Ulli und Peter, die auch in Darwin ihre Endstation hatten, kamen noch mit zum Frühstück um sechs Uhr. Um halb acht, nach Abschied von Lorraine und Hawley, Peter und Ulli, ging es mit der Restgruppe von 17 weiter Richtung Litchfield Wir sind jetzt noch 3 Kanadier, 6 Dänen, 2 US-Amerikaner, 2 Deutsche, 1 Holländer, 1 Östereicherin und 3 Australier.

Unser erster Zwischenstop führte uns an die Wangi Falls im Litchfield National Park. Dort konnten wir im Becken des Wasserfalls schwimmen. Außerdem sahen wir zwei Legunae (Water Monitors).

Der nächste Zwischenstop war in Adelaide River bei Barmundi (gar nicht über sage ich als Fischverachterin) und Chips. Ich holte mir ein braunes T-Shirt und ein kleineres Didgeridoo, daß ich mir zusenden ließ.

Seit heute morgen haben wir den dritten Koch an Bord, Dean, eigentlich Busfahren bei APT, der früher mal Chef war. Er ist big and bulky und macht normalerweise mit seiner deutschen Frau deutsche Touren.

Ein weiterer Zwischenstopp fand in den magnetischen Termitenhügeln in Litchfield statt. Diese sind, wahrscheinlich um das Wetter auszunutzen, in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet.

Unser Zeltplatz in Mataranka war ziemlich von Känguruhs aufgewählt. In den Pool bin ich nicht mehr gegangen. Dafür gab es abends am Zeltplatz-Pub ein Live-Konzert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.